< >

Holländische Landschaft

Die Eigenartigkeit des Landes erstreckt sich auf die Flüsse seines Gebietes ganz besonders. Diese spielen hier eine andere Rolle als in den Nachbarländern. Sie werden durch Deiche eingeengt, damit sie dem Ackerland fernbleiben. So gehen die Flüsse durch das Land zwischen Dämmen, unfähig, seitliche Zuflüsse aufzunehmen. Das Marschland bildet den Acker- und Wiesenboden, die wesentliche Nutzfläche. Grasflächen sind deshalb das äußerliche Kennzeichen der Bodenkultur und die Viehzucht ist charakteristisch für die niederländische Landwirtschaft. Am wichtigsten sind Rindvieh- und Schafzucht, erstere im Marschland, letztere auf der Geest und den Dünen. Butter, Käse und lebendes Vieh sind wichtige Ausfuhrartikel. Die Feld- und Gartenwirtschaft beschäftigt sich außer der Pflanzung der gewöhnlichen Getreide und Früchte mit dem Anbau von Cichorie, Tabak und Krapp. In den Provinzen Nord- und Süd-Holland blüht die Samen-, Blumen- und Kräuterzucht. Auch die Torfgewinnung ist wichtig für das holz- und kohlenarme Land. Netherlands, 1910s, 1920s, 20th century, archive, Carl Simon, travel, history, historical, landscape, river, boat, sailing, windmill, romantic

Terms of use

NUR REDAKTIONELLE VERWENDUNG! - EDITORIAL USAGE ONLY!