< >

Ruine Unspunnen

Eine unerschöpfliche Fülle von Naturschönheiten zeigt uns auch die Umgebung von Interlaken. Durch kräftig duftenden Nadelwald steigen wir empor zur Heimwehfluh mit dem Ausblick auf Jungfrau, Mönch und Eiger nach der einen, auf den Thuner und Brienzer See und das dazwischen liegende Bödeli nach der anderen Seite. Weiter am Waldesrand versteckt liegt am Fuße des großen Rugen die an historischen Erinnerungen reiche Ruine Unspunnen, die Überreste einer mächtigen Schlossburg. In den schattigen Trümmern umhersteigend empfinden wir so recht die Vergänglichkeit des von Menschenhand Geschaffenen, während die umgebende Natur in ihrer großartigen Pracht uns gleichsam unveränderlich erscheint. Mit Entzücken schweift der Blick über das in Nussbäumen reizend liegende Wilderswil, das die Annehmlichkeiten einer ländlichen Sommerfrische mit den Vorteilen der Nähe eines Weltkurortes verbindet, bis zu dem Abschlusse des Lütschinentales mit Eiger, Mönch, Jungfrau, wie sie in dieser Ansicht hervortreten, und zu dem bläulich schimmernden Brienzer See. Den Heimweg nach Interlaken wählen wir über den kleinen Rugen mit seinen Waldpromenaden, wo wir die verschiedenen Schweizer Baumarten vereinigt finden. Des Abends gönnen wir uns nach all den Naturschönheiten, die wir schon geschaut, einen Kunstgenuß im Kursaale bei einem Konzerte, das einen großen Teil der Fremden vereinigt. , history, historical, Switzerland, travel, 1910s, 20th century, Carl Simon, ruin, Unspunnen, hulk, near Interlaken, Bernese upland, hand coloured glass slide, minimum price: 50,-- licence

Terms of use

NUR REDAKTIONELLE VERWENDUNG! - EDITORIAL USAGE ONLY!