< >

Brienz

Die weitere Betrachtung und Ausflüge in die herrliche Umgebung des Ortes, der der Sage nach von eingewanderten Skandinaviern gegründet worden ist, behalten wir uns für später vor und eilen mit unserem Bahnzuge, dessen Teile inzwischen wieder vereinigt sind in rascher Fahrt zwischen den grünen Wiesen am Brienzer See gelegenen Dorfe Brienz. Seine Holzhäuser erstrecken sich in anmutiger, windgeschützter Lage weit am See entlang, überragt von dem Brienzer Grat mit dem Rothorn, dessen durch eine Zahnradbahn leicht erreichbare Gipfel eine großartige und zugleich malerische Aussicht auf die Hochalpen und das nördliche schweizerische Hügelland gewährt. Der idyllische Ort ist wie geschaffen zum Ausruhen und Träumen, besonders des Abends, wenn wir auf der Terrasse eines der unmittelbar am See liegenden Gasthöfe dem Geflüster der an das Ufer schlagenden. Wellen lauschen und hier und da die Lichter einiger Ortschaften, selbst des ferneren Interlaken aufblitzen sehen. Brienz ist der Hauptsitz für die Anfertigung der Holzschnitzarbeiten, die wir in den Läden in Interlaken, Bern, Luzern usw. bewundern. , history, historical, Switzerland, travel, 1910s, 20th century, Brienz, Carl Simon, Bernese upland, hand coloured glass slide, minimum price: 50,-- licence

Terms of use

NUR REDAKTIONELLE VERWENDUNG! - EDITORIAL USAGE ONLY!