< >

Arsenal

Vom Ende der Uferstraße kommen wir mit ein paar Schritten vor das Tor des Arsenals. Das Portal, das wir vor uns sehen, hat Goethes besondere Aufmerksamkeit erregt. Er schreibt darüber: Zwei ungeheure Löwen von weißem Marmor vor dem Tore des Arsenals, der eine sitzt aufgerichtet, auf die Vorderpfoten gestemmt, der andere liegt - herrliche Gegenbilder von lebendiger Mannigfaltigkeit. Sie sind so groß, daß sie alles umher klein machen.Die Gebäude, die große Werft- und Hafenanlagen umschließen, enthalten ein Museum zur Geschichte Venedigs und darin unter anderem ein Modell zur Fundamentierung der Stadt. Venedig liegt mitten im Meere, 3 km von der Küste entfernt, mit der es erst in der Mitte des vorigen Jahrhunderts durch eine gewaltige Eisenbahnbrücke von 222 Bogen verbunden wurde. Die Stadt wurde gegründet, als im 5. Jahrhundert die Veneter vor den Hunnen fliehen mußten und hier auf den Laguneninseln einen Zufluchtsort suchten. Starke Eichenstämme wurden drei bis neun Meter tief in den Boden eingerammt, darüber kam ein fester Boden von Bohlen und Marmorquadern, und dieses Fundament trägt all die Kirchen, Paläste, Häuser der Stadt. Daher gibt es auch außer der schon erwähnten Uferstraße keine richtigen Straßen in Venedig, sondern nur sehr enge Gassen und, um den Verkehr zu vermitteln, ein Gewirr von etwa 150 schmaleren und breiteren Kanälen. travel, Italy, Venice, Venetia, Veneto, history, historical, Archive, Carl Simon, 1910s, 20th century, arsenal, building, architecture, lion, statue, castle, Arsenal, hand coloured glass slide, minimum price: 50,-- licence

Terms of use

NUR REDAKTIONELLE VERWENDUNG! - EDITORIAL USAGE ONLY!