< >

49.Regensburg, Inneres des Allerheiligenkapelle

Ebenso wie das Öußere ist auch das Innere der Allerheiligenkapelle in Regensburg musterhaft. Die Fresken sind ein vortreffliches Beispiel einheitlicher Dekoration, ohne an Überladung zu leiden, atmen sämtliche Flächen des Innenraumes frisches Leben. Ganz vorzüglich und besonders monumental sind die Deckengemälde. Ein Ring umzieht das Brustbild des Erlösers, von ihm leiten acht von Englein gehaltene Spruchbänder nach den durch einen Kreis verbundenen Scheiteln der Fenster im Kuppeltambur. Zwischen den Fenstern befinden sich unter dem Brustbild je eines Heiligen Glaube, Liebe und Hoffnung; in den Zwickeln und in der östlichen Apsis Engel. Auferstehende werden in den Leibungen der Fenster von Christus emporgehoben, andere wieder, denen Engel entgegenschwebenm fügen sich dem Eingangsbogen zur Altarnische ein. Es ist wirklich ein höchst beachtenswertes und geschicktes Motiv. Diese Wandgemälde sind die einzigen der alten, deren Entstehung festgestellt werden konnte. Sie stammen auf der Mitte des 12. Jahrhunderts. Europe, Germany, architecture, church, ecclesiastical architecture, edifice, building, 1910s, 1920s, 20th century, archive, Carl Simon, history, historical, interior, chapel, painting, wall painting, Jesus Christ, arch, hall, Bavaria

Terms of use

NUR REDAKTIONELLE VERWENDUNG! - EDITORIAL USAGE ONLY!