< >

75. Pilatus

Pilatus erscheint als ein nicht unedler Charakter gegenüber der blutlechzenden Gesellschaft der Priester und des Volkes. Sein Gefühl verbietet ihm, das geforderte Todesurteil über den zu Unrecht Beschuldigten zu fällen. Aber Pilatus hat selbst mancherlei Vergehen begangen. Die Juden drohen, ihn beim römischen Kaiser anzuklagen. Davor fürchtet er sich. Er sucht nach einem Ausweg oder doch Aufschub und da er weiß, dass Jesus ein Galiläer ist, läßt er ihn zu seinem Landesherrn bringen, dem Tetrarchen Herodes, einem Nachkommen jenes Herodes, der das Blutbad unter den Kindern von Bethlehem anrichten ließ. Europe, Germany, Bavaria, Oberammergau Passion Play, 1910s, 1920s, 20th century, archive, Carl Simon, history, historical, performance, theatre, man, actor, Roman, Pontius Pilate, governor, proconsul, disguised, disguise, garment, pride, stage

Terms of use

NUR REDAKTIONELLE VERWENDUNG! - EDITORIAL USAGE ONLY!