< >

Höntroper Gänsereiter

Eine Szene auf dem "Gänsereiterfest" in Wattenscheid-Höntrop, aufgenommen im Jahr 1961. Im Bochumer Stadtteil Wattenscheid-Höntrop gehört das Gänsereiter-Ritual zum Karneval. Es handelt sich um ein über 400 Jahre altes Brauchtum. Eine zuvor getötete Gans wird zwischen zwei Bäumen an den Füßen aufgehängt. Reiter versuchen, ihr im Galopp den Kopf abzureißen. Der Sieger ist der „Gänsereiterkönig“ für ein Jahr. Die Gans wird später gemeinsam verzehrt.

Terms of use

bearbeitet